Paket mit 15 Ausgaben der Digitalen Bibliothek

Art.Nr.: 1561
Gewicht in KG: 2.000
Artikeldatenblatt drucken Drucken
Statt 444,10 €
Nur 75,00 € Sie sparen rund 83.1 %
inkl. Umsatzsteuer
zzgl. Versandkosten
Merken:

Dieses Paket enthält diese 15 Ausgaben der »Digitalen Bibliothek« aus verschiedenen Reihen:
 

  1. Zeno009: Wörterbuch Lateinisch - Deutsch / Deutsch - Lateinisch
  2. DB066: Der Erste Weltkrieg in deutschen Bildpostkarten
  3. Zeno038: Verfall und Untergang des römischen Imperiums
  4. Zeno022: Allgemeines Theater-Lexikon
  5. DB113: Deutsche Komponisten von Bach bis Wagner
  6. DBSO22: Eine Geschichte der spanischen Literatur
  7. DB072: Geschichte der Kriegskunst
  8. DBSO32: Klassiker der indischen Philosophie
  9. TYP13: Karikaturen - Zeitkritik mit Witz
  10. DB077: Karl Mays Werke
  11. DB131: Conversations-Lexikon oder kurzgefaßtes Handwörterbuch
  12. DB041: Lexikon der Renaissance
  13. TYP12: Japanische Kunst der Edo-Zeit
  14. Zeno15: Musiktheoretische Quellen 1750–1800
  15. Zeno33: English and American Literature

Die Bände im Einzelnen:
 

»Zeno.org« Band 9: Lateinisch - Deutsch / Deutsch - Lateinisch

»Ausführliches lateinisch-deutsches Handwörterbuch« und »Kleines deutsch-lateinisches Handwörterbuch« von Karl Ernst Georges. Faksimile und Volltext; Zweite, erweiterte Ausgabe!

Produktart: Software, CD-ROM
Autor: Karl Ernst Georges
Umfang: 1 CD-ROM
Bildschirmseiten: 89.353
Abbildungen: 0
Register: lateinische Stichwörter; ergänzende lateinische Stichwörter; deutsche Stichwörter; ergänzende deutsche Stichwörter; Abkürzungen
Tabellen: nein
Digitales Faksimile: ja
Benutzeroberfläche: »Digibib4«, 100% kompatibel mit »Digitale Bibliothek 5«.

Das »Ausführliche lateinisch-deutsche Handwörterbuch« von Karl Ernst Georges ist seit Generationen ein unverzichtbares Arbeitsinstrument für alle, die ein berufliches oder privates Interesse an der Kulturgeschichte des römischen Altertums haben – für Schüler und Studenten ebenso wie für Historiker, Literaturwissenschaftler und Archäologen. Mit mehr als 62.000 Hauptstichwörtern, 200.000 Bedeutungsvarianten und rund 300.000 Belegstellen erschließt es den gesamten Reichtum des klassischen Lateins. Die Neuausgabe ist um das »Kleine deutsch-lateinische Handwörterbuch« erweitert, das Georges für Schul- und Studienzwecke erarbeitet hat. Es erschließt in rund 25.000 Stichwörtern den deutschen Wortschatz, für den es im klassischen Latein Entsprechungen gibt. Die Neuausgabe enthält weiterhin das vollständige Faksimile beider Ausgaben. Die CD-ROM basiert auf der zwischen 1913 und 1918 erschienenen 8., verbesserten und vermehrten Auflage des »Ausführlichen lateinisch-deutschen Handwörterbuchs« und auf der 7., verbesserten und vermehrten Auflage des »Kleinen deutsch-lateinischen Handwörterbuchs« von 1911.
 

»Digitale Bibliothek« Band 66: Der Erste Weltkrieg in deutschen Bildpostkarten

Produktart: Software, CD-ROM
Herausgeber: Deutsches Historisches Museum
Umfang: 1 CD-ROM
Bildschirmseiten: 1.336
Abbildungen: 1.051 + Rückseiten
Register: nein
Tabellen: Übersicht
Digitales Faksimile: nein
Benutzeroberfläche: »Digibib4«, 100% kompatibel mit »Digitale Bibliothek 5«.

Die ab 1885 offiziell zugelassene Bildpostkarte erlangte in einer Zeit, in der es nur wenige andere populäre Bild- und Kommunikationsmedien gab, schnell große Verbreitung. Schon in der Vorkriegszeit als eines der ersten preiswerten Medien für hochwertige, auch farbige Abbildungen außerordentlich geschätzt, wurde sie mit Kriegsausbruch zugleich das wichtigste, millionenfach genutzte Kommunikationsmedium zwischen den Soldaten an der Front und ihren Angehörigen in der Heimat. Gleichzeitig wurde der Krieg als dominierendes Zeitereignis zu einem zentralen Thema der Bildproduktion.

Die vorliegende Edition enthält rund 1.000 Bildpostkarten aus dem Bestand des Deutschen Historischen Museums, Berlin, die den Ersten Weltkrieg aus deutscher Sicht darstellen.

Die thematisch geordnete Sammlung enthält Fotografien, Gemälde, Lithographien und Zeichnungen zu allen Themen des Krieges – von der Musterung über das Leben in der Etappe, das Kampfgeschehen an der Front und die Beziehungen der Soldaten zu ihren Angehörigen bis hin zur Anprangerung unnd Karikierung der Kriegsgegner und der Darstellung des Heldentodes. Die propagandistische Verharmlosung der Schrecken des Krieges steht dabei gleichwertig neben der vordergründigen Agitation, um nüchterne Dokumente handelt es sich bei den wenigsten Motiven.

Erschlossen werden die Postkarten durch eine Datenbank, durch eine Einführung in Geschichte und Bedeutung der Bildpostkarte und einen ausführlichen Kommentar der Motive von Katrin Kilian, der Leiterin des Projekts »Feldpost-Archiv Berlin«.

Die Edition beschränkt sich nicht auf die Wiedergabe der Bildmotive, sondern dokumentiert auch die Mitteilungen auf den Rückseiten der fast durchgehend benutzten Postkarten. Damit ist sie zugleich eine wertvolle Quelle zur Erforschung der privaten Kommunikation während des Ersten Weltkrieges.
 

»Zeno.org« Band 38: Verfall und Untergang des römischen Imperiums

Ein Meisterwerk der Geschichtsschreibung!

Produktart: Software, CD-ROM
Autor: Edward Gibbon
Umfang: 1 CD-ROM
Bildschirmseiten: 4.196
Abbildungen: 1
Register: nein
Tabellen: nein
Digitales Faksimile: nein
Benutzeroberfläche: »Digibib4«, 100% kompatibel mit »Digitale Bibliothek 5«.

Edward Gibbon war der Erste, der mit seiner »History of the Decline and Fall of the Roman Empire« (1776–1788) eine Gesamtbetrachtung von fast 1500 Jahren römischer und byzantinischer Geschichte vorlegte. Und er war der Erste, der sich der Suggestion der Quellen entzog und als kritischer und aufgeklärter Geist mit einer kräftigen Portion Sarkasmus sein persönliches Urteil fällte.

Die CD-ROM enthält die Kapitel I-XXXVIII bis zum Ende des Römischen Reiches im Westen einschließlich sämtlicher Fußnoten mit den Nachweisen und Anmerkungen des Autors in einer neuen, zeitgemäßen Übersetzung. Damit liegt dieser Teil von Gibbons Werk zum erstenmal seit 1837 ungekürzt und in einer neuen, zeitgemäßen Übersetzung vor. Enthalten sind weiterhin ausführliche Informationen zum Leben und Werk des Autors und zur Rezeptionsgeschichte.

Die Ausgabe entspricht den ursprünglichen Bänden 1-3 des Gesamtwerks, die zuerst zwischen 1776 und 1781 in London veröffentlicht wurden. Gibbon betrachtete das Werk hiermit zunächst als abgeschlossen und wollte eine Fortsetzung von der Reaktion der Öffentlichkeit abhängig machen.
 

»Zeno.org« Band 22: Allgemeines Theater-Lexikon
oder Encyklopädie alles Wissenswerthen für Bühnenkünstler, Dilettanten und Theaterfreunde

Produktart: Software, CD-ROM
Herausgeber: Robert Blum, Karl Herloßsohn, Hermann Marggraff u.a.
Umfang: 1 CD-ROM
Bildschirmseiten: 8.292
Abbildungen: 25
Register: Stichwörter, Nachträge, Abkürzungen
Tabellen: nein
Digitales Faksimile: ja
Benutzeroberfläche: »Digibib4«, 100% kompatibel mit »Digitale Bibliothek 5«.

Das sieben Bände umfassende Lexikon aus dem Jahr 1846 informiert über »alles Wissenswerthe für Bühnenkünstler, Dilettanten und Theaterfreunde«: Neben einer Vielzahl an Biographien bedeutender Dramatiker, Schauspieler und Choreographen enthält es Informationen zu Themen wie Theatergeschichte, Bühnentechnik, dramatische Gattungen oder Theorie und Ästhetik der Schauspielkunst. Bekannte Stücke und Rollen finden ebenso Erwähnung und Erläuterung wie wichtige Bühnen und Schauspielhäuser. Kurz: Hier wird jeder fündig, der sich für die Bretter, die die Welt bedeuten, interessiert.

Die Herausgeber Robert Blum, ein Politiker der Märzrevolution und Leitfigur der Arbeiterbewegung, der Schriftsteller Karl Herloßsohn und Humorist Hermann Marggraff verstanden das Theater als »integrierenden Theil der modernen Cultur«. So schufen sie ein ›integratives‹ Nachschlagewerk, das sowohl als Leitfaden für Künstler, als auch als Lehrbuch und Informationsquelle für Bühnenfreunde dient. Unterstützt wurden sie dabei durch zahlreiche sachkundige Mitarbeiter, darunter Schauspieler, Regisseure, Intendanten und Ballettmeister. Die digitale Ausgabe lädt dazu ein, über verschiedene Suchfunktionen hinter den Kulissen zu stöbern und bequem vom Bildschirm aus Bühnenluft zu schnuppern.
 

»Digitale Bibliothek« Band 113: Deutsche Komponisten von Bach bis Wagner

Produktart: Software, CD-ROM
Autoren: diverse
Umfang: 1 CD-ROM
Bildschirmseiten: 46.503
Abbildungen: 5.054
Register: nein
Tabellen: nein
Digitales Faksimile: nein
Benutzeroberfläche: »Digibib4«, 100% kompatibel mit »Digitale Bibliothek 5«.

Diese CD-ROM-Edition vereint biographische Darstellungen der 14 bekanntesten deutschen Komponisten von Bach bis hin zu Wagner und Bruckner. Die durchwegs sehr ausführlichen Lebensschilderungen in der Tradition der universellen Musikerbiographie des 19. Jahrhunderts gelten bis heute als Meilensteine der Biographik und sind zugleich musikalische Studien.

Die Ausgabe enthält u.a.: Johann Nikolaus Forkel: Über Johann Sebastian Bachs Leben, Kunst und Kunstwerke; Philipp Spitta: Johann Sebastian Bach; Alexander Wheelock Thayer: Ludwig van Beethovens Leben; La Mara: Johannes Brahms; Max Kalbeck: Johannes Brahms; August Göllerich: Anton Bruckner. Ein Lebens- und Schaffens-Bild; Anton Schmid: Christoph Willibald Ritter von Gluck; August Reissmann: Christoph Willibald von Gluck; Friedrich Chrysander: G. F. Händel; Carl Ferdinand Pohl: Joseph Haydn; Lina Ramann: Franz Liszt. Als Künstler und Mensch; Wilhelm Adolf Lampadius: Felix Mendelssohn Bartholdy; August Reiss-mann: Felix Mendelssohn-Bartholdy; Georg Nikolaus von Nissen: Biographie W. A. Mozart‘s; Georg Nikolaus von Nissen: Anhang zu Wolfgang Amadeus Mozart‘s Biographie; Otto Jahn: W. A. Mozart; Heinrich Kreissle von Hellborn: Franz Schubert; Hermann Abert: Robert Schumann; Wilhelm Joseph von Wasielewski: Robert Schumann. Eine Biographie; Carl Friedrich Glasenapp: Das Leben Richard Wagners in 6 Büchern; Max Maria von Weber: Carl Maria von Weber. Ein Lebensbild.
 

»Digitale Bibliothek« Sonderband: Eine Geschichte der spanischen Literatur

Produktart: Software, CD-ROM
Autor: Hans Ulrich Gumbrecht
Umfang: 1 CD-ROM
Bildschirmseiten: 2.492
Abbildungen: 76
Register: Namen, Gattungen, Titel
Tabellen: nein
Digitales Faksimile: nein
Benutzeroberfläche: »Digibib4«, 100% kompatibel mit »Digitale Bibliothek 5«.

Gumbrechts spanische Literaturgeschichte vermittelt in bemerkenswerter Weise einem breiten Leserkreis literaturhistorische Zusammenhänge in einer einfallsreich gestalteten, gut dokumentierten und leicht verständlichen Darstellung. Diese Kulturgeschichte liest sich streckenweise fesselnd wie ein Roman. Der Autor beharrt weniger auf der Diskussion von Thesen, sondern erzählt über literarische Ereignisse. Zur Ausmalung der Zeitbilder greift er dabei vor allem auf Chroniken, Zeitungsberichte oder Memoiren zurück.

Inhalt:

  • 1100–1284: Alteritätserfahrung; Dezentrierte Selbstdarstellung; Institutionalisierung des Alltags; Geordnete Spielwelten; Abbildungen
  • 1284–1474: Krise der Herrschaft und Chaos des Sinns; Umrisse von Subjektivität und kommunikative Rollen; Das wandernde Fest des Hofes; Spötter und Stoiker; Abbildungen
  • 1474–1556: Buchdruck, 'Literatur' und städtisches Milieu; Die neuzeitlichen Rollen der Katholischen Könige; Spanien in drei Welten und Zeiten; Konflikt der Zeiten und Spannungen im Alltag; Abbildungen
  • 1556–1700: Diesseitiges Jenseits /Jenseitiges Diesseits; Gesellschaftliche Involution / Narrative Evasion; Verdrängung des Alltags /Theatralisierung der Welt; Spiel der Perspektiven / Selbstbezug der Wertungen; Ontologisierung des Imaginären / Entwirklichung des Alltags; Verlorene Zukunft /Verwunschenes Ende; Abbildungen
  • 1700–1833: Selbstbilder; Aufriß; Verschiebungen; Variationen; Abbildungen
  • 1833–1939: Tod in der Literatur; Illusion der Alltäglichkeit; Illusion der Desillusionierung; Tod der Literaten; Abbildungen
  • 1939–1987: Humanistischer Konturenschwund; Strangulierter Faschismus; Doppelgesichtige Ruhe; Unbemerkter Durchbruch
  • Übersetzungen
  • Register
 

»Digitale Bibliothek« Band 72: Geschichte der Kriegskunst

Produktart: Software, CD-ROM
Autor: Hans Delbrück
Umfang: 1 CD-ROM
Bildschirmseiten: 4.440
Abbildungen: 0
Register: nein
Tabellen: nein
Digitales Faksimile: nein
Benutzeroberfläche: »Digibib4«, 100% kompatibel mit »Digitale Bibliothek 5«.

In seiner »Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte« liefert Hans Delbrück (1848 – 1929) Beschreibungen und Analysen bedeutender Schlachten von den Perserkriegen bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts. Er rückt, erstmalig in der Militärgeschichtsschreibung, die Organisation der Heere in den Vordergrund und wandte sich damit gegen die konventionelle Geschichtsschreibung seiner Zeit, die Schlachten nur aus der Perspektive großer Persönlichkeiten beschrieb. Die sich im Laufe der Jahrhunderte verändernde Taktik und Organisation der Heere führte er vielmehr auf Veränderungen im politischen und kulturellen Umfeld zurück.

Aus heutiger Sicht stellt das Werk mit seiner Materialfülle und seinem kulturgeschichtlich orientiertem Ansatz einen Meilenstein der Militärgeschichtsschreibung dar. Seine sprachliche Virtuosität stellt Delbrück dabei in die Nachfolge großer Historiker des 19. Jahrhunderts, etwa vom Rang eines Theodor Mommsen oder Leopold von Ranke.

Mit der »Geschichte der Kriegskunst« setzt die Digitale Bibliothek die mit der »Geschichte des Altertums« und der »Geschichte der Juden« begonnene Edition von Schlüsselwerken hervorragender Geschichtsschreiber des 19. und 20. Jahrhunderts fort.
 

»Digitale Bibliothek« Sonderband: Klassiker der indischen Philosophie

Indische Philosophie auf über 23.000 Seiten: Ein wertvolles und authentisches Nachschlagewerk für alle, die von der indischen Religion, Kultur und Gesellschaft fasziniert sind.

Produktart: Software, CD-ROM
Autor: diverse
Umfang: 1 CD-ROM
Bildschirmseiten: 23.782
Abbildungen: 0
Register: nein
Tabellen: nein
Digitales Faksimile: nein
Benutzeroberfläche: »Digitale Bibliothek 4«, 100% kompatibel mit »Digitale Bibliothek 5«.

Die CD-ROM enthält neben einer Einführung in die indische Philosophie von Lutz Geldsetzer folgende Grundlagentexte in deutscher Übersetzung:

  • Die Vedischen Grundtexte: Rig-Veda – Sâma-Veda – Atharwaweda – Hundert Lieder des Atharva-Veda
  • Die Interpretation der Veden: Die Geheimlehre des Veda – Sechzig Upanishads des Veda – Altindische Weisheit aus Brâhmanas und Upanishaden
  • Epik und Dichtung: Aus dem Mahâbhârata: Bhagavadgita – Aus dem Mahâbhârata: Der Gesang des Heiligen – Indische Sprüche – Gitagovinda, ein Singspiel von Jayadeva – Aus den Kunstepen – Aus der Zenturien-Poesie – Sakuntala. Schauspiel von Kalidasa
  • Aus den sechs philosophischen Lehrsystemen (Darshanas): Die Nyaya-Sutras des Gautama – Die Sâmkhya-Philosophie – Die Lehrsprüche der Vaiçeshika-Philosophie von Kanâda – Die Sûtras des Vedânta
  • Einzelne Gebiete: Das Kamasutram – Das Arthaçastra des Kautilya – Die Gesetze des Menu – Yajnavalkyas Gesetzbuch – Indische Hausregeln
  • Veden-kritische Philosophie – Der Buddhismus: Die Reden Gotamo Buddhos – Die Fragen des Königs Menandros – Die mittlere Lehre des Nagarjuna
 

»The Yorck Project«: Karikaturen - Zeitkritik mit Witz

Produktart: Software, DVD-ROM
Künstler: diverse
Umfang: 1 DVD-ROM
Bildschirmseiten: 2.988
Abbildungen: 2.567
Register: Künstler; Werke
Tabellen: Künstler; Werke
Digitales Faksimile: nein
Benutzeroberfläche: »Digibib4«, 100% kompatibel mit »Digitale Bibliothek 5«.

Ob Spottblatt, Groteske, Porträtkarikatur, Bildsatire, szenische Komik oder kritische Grafik – das Spannungsfeld der Karikatur ist weit. Gerade in Abgrenzung zum vermeintlichen Ideal des Schönen in der Kunst, sucht die Karikatur zu verzerren, zu überziehen, die Widersprüche ihres Gegenstands auf die Spitze zu treiben. Meist an ein großes Publikum gerichtet, um Kritik und Spott an Personen oder Ereignissen zu üben, wird in kleinen Bildern der Zeitgeist für einen kurzen Moment präzise umrissen. Besonders im 19. Jahrhundert gehörten die Karikaturen zum Alltag. Sie konnten einzeln oder in Mappen beim Verleger erworben werden und erschienen in großer Zahl in Illustrierten und Zeitschriften.

Die vorliegende Sammlung stellt eine umfassende Zusammenstellung von deutschen, französischen und englischen Karikaturen vom ausgehenden 18. Jahrhundert bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts dar. Die hochauflösenden Abbildungen sind in einer sorgfältig erarbeiteten Datenbank erfasst, die vielfältige Recherchen ermöglicht.
 

»Digitale Bibliothek« Band 77: Karl Mays Werke

Produktart: Software, CD-ROM
Autor: Karl May
Umfang: 1 CD-ROM
Bildschirmseiten: 71.897
Abbildungen: 494
Register: Werke
Tabellen: Leseralbum
Digitales Faksimile: nein
Benutzeroberfläche: »Digibib4«, 100% kompatibel mit »Digitale Bibliothek 5«.

Seit Generationen gehört Karl May (1842–1912) weltweit zu den beliebtesten und meistgelesenen deutschen Schriftstellern. Die Gesamtauflage seiner im Wilden Westen Nordamerikas und im Orient des 19. Jahrhunderts spielenden Abenteuererzählungen überschreitet die 100 Millionen.

Grundlage der über 70.000 Bildschirmseiten umfassenden digitalen Ausgabe ist der vorläufige Editionsplan der 1987 begonnenen historisch-kritischen Ausgabe der Werke Karl Mays, die – je nach Überlieferungslage – auf Erstdrucke, autorisierte Nachdrucke und Ausgaben letzter Hand zurückgreift. Die Ausgabe enthält zunächst ohne kritischen Apparat den bereits veröffentlichten beziehungsweise geplanten Textkorpus der Abteilungen Frühwerk, Fortsetzungsromane, Erzählungen für die Jugend, Reiseerzählungen und Spätwerk. Mit über 80 Bänden ist so nahezu das komplette literarische Werk Karl Mays in verlässlichen Ausgaben elektronisch im Volltext erschlossen. Ergänzt wird die Ausgabe um autobiographische Schriften, das Leseralbum (eine Photosammmlung Karl Mays mit 494 zeitgenössischen Porträtaufnahmen) sowie durch Volker Grieses informative Kurzbiographie »Karl May – Chronik seines Lebens«, die wichtige Daten zu Leben und Werk enthält.
 

»Digitale Bibliothek« Band 131: Conversations-Lexikon oder kurzgefaßtes Handwörterbuch

Das erste von Friedrich Arnold Brockhaus herausgegebene Conversationslexikon!

Produktart: Software, CD-ROM
Herausgeber: Freidrich Arnold Brockhaus
Umfang: 1 CD-ROM
Bildschirmseiten: 10.779
Abbildungen: 8
Register: Stichwörter; Stichwörter der Nachtragsbände; Verweise der Nachtragsbände
Tabellen: nein
Digitales Faksimile: ja
Benutzeroberfläche: »Digibib4«, 100% kompatibel mit »Digitale Bibliothek 5«.

Mit dem hier digital vorgelegten ersten »Brockhaus« beginnt die Geschichte des renommierten deutschen Verlagshauses. Drei Jahre nach der Gründung seines Verlages, 1805, erwarb der junge F. A. Brockhaus auf der Leipziger Buchhändlermesse das 1796 begonnene, aber unvollendet gebliebene »Conversationslexikon mit vorzüglicher Rücksicht auf die gegenwärtigen Zeiten« von R. G. Löbel und C. W. Franke. 1800 Taler zahlte der junge Brockhaus für das Lexikon, das bis dahin ein wirtschaftlicher Mißerfolg gewesen war. Schon ab 1809 lieferte er den Restbestand des Werkes unter dem hier vorgelegten Titel aus und ließ 1809 und 1811 die notwendigen Ergänzungsbände folgen. Die 2000 Exemplare der ersten Auflage waren schnell vergriffen, doch bilden Sie den Grundstein für 200 Jahre erfolgreicher Verlagsgeschichte, bis heute.

Die vorliegende Edition bietet die 6 Bände und die beiden Nachtragsbände dieser Rarität im elektronischen Vollext und Faksimile. Liebhabern der Lexikographie und historisch Interessierten eröffnen sich nahezu unbegrenzte Recherchemöglichkeiten zu Kultur, Gesellschaft und technischer Entwicklung im frühen 19. Jahrhundert.

Zu dieser Ausgabe:
Conversations-Lexikon oder kurzgefaßtes Handwörterbuch für die in der gesellschaftlichen Unterhaltung aus den Wissenschaften und Künsten vorkommenden Gegenstände mit beständiger Rücksicht auf die Ereignisse der älteren und neueren Zeit, 6 Bände, 1. Auflage, Amsterdam: Kunst- und Industrie-Comptoir, 1809. Zwei Nachtragsbände: Amsterdam 1809; Leipzig 1811.
 

»Digitale Bibliothek« Band 41: Lexikon der Renaissance

Produktart: Software, CD-ROM
Herausgeber: Günter Gurst, Siegfried Hoyer, Ernst Ullmann, Christa Zimmermann
Umfang: 1 CD-ROM
Bildschirmseiten: 4.917
Abbildungen: 937
Register: Stichwörter, Abkürzungen
Tabellen: Personen
Digitales Faksimile: nein
Benutzeroberfläche: »Digibib4«, 100% kompatibel mit »Digitale Bibliothek 5«.

Als Zeitalter großer Persönlichkeiten, grandioser Erfindungen, erregender geographischer Entdeckungen und einer außerordentlichen Entfaltung von Kunst und Literatur, Philosophie und Wissenschaft gilt die Renaissance zu Recht als eine der faszinierendsten Epochen der gesamten Menschheitsgeschichte.

Das von mehr als 100 Fachwissenschaftlern verfaßte »Lexikon der Renaissance«, das hier in einer von den Herausgebern überarbeiteten Neuausgabe erscheint, breitet in etwa 6.000 Artikeln den ungewöhnlichen Reichtum dieser Übergangsepoche zwischen Mittelalter und Neuzeit in all seinen Facetten aus. Es berücksichtigt die Bereiche Kunst, Architektur, Literatur, Musik, Theologie und Philosophie ebenso wie die Mathematik, die Medizin, die Naturwissenschaften und die Technik. Gleichzeitig informiert es über die sozialökonomischen Grundlagen, die markantesten politischen Ereignisse und Akteure und parallele Erscheinungen wie Reformation, Gegenreformation und Bauernkrieg. Die Artikel werden ergänzt durch bibliographische Angaben zu den Werken einzelner Personen und zur wichtigsten Forschungsliteratur sowie durch zahlreiche zum Teil farbige Abbildungen.
 

»The Yorck Project«: Japanische Kunst der Edo-Zeit

Produktart:Software, CD-ROM
Künstler: diverse
Umfang:1 CD-ROM
Bildschirmseiten: 1.993
Abbildungen: 1.674
Register: Künstler; Werke
Tabellen: Künstler; Werke
Digitales Faksimile: nein
Benutzeroberfläche: »Digibib4«, 100% kompatibel mit »Digitale Bibliothek 5«.

Die japanische Kultur hat über Jahrhunderte hinweg Kunstwerke von Weltrang hervorgebracht. Im Fokus der hier vorliegenden Sammlung steht die Vielfalt der Kunst während der Edo-Zeit (1615–1868). Sie war die Periode der politischen Isolation Japans von der Außenwelt, der strengen Reglementierung von Sozialbeziehungen, gleichzeitig aber auch des Wirtschaftswachstums, der Entwicklung von Städten, des Erscheinens der reich gewordenen Kaufleute und der städtischen Handwerker auf dem Schauplatz der Geschichte. Im Übergang zur japanischen Neuzeit entstand dabei eine überaus reichhaltige Kunst, die in ihrer flächigen und konturstarken Ausführung die moderne japanische Zeichenkunst begründet hat. Die Kunst der Edo-Zeit wirkte in Europa stilbildend auf die Künstler des Impressionismus und vor allem des Jugendstil.

Diese Edition enthält rund 1.650 farbige Abbildungen, überwiegend Holzschnitte sowie Tusch- und Pinselzeichnungen. Wichtige Informationen zu den Künstlern und ihren Werken tragen zur schnellen Orientierung bei.
 

»Zeno.org« Band 15: Musiktheoretische Quellen 1750–1800

Produktart: Software, DVD-ROM
Herausgeber: Ulrich Kaiser
Umfang: 1 DVD-ROM
Bildschirmseiten: 5.152
Abbildungen: 237
Register: nein
Tabellen: nein
Digitales Faksimile: ja
Benutzeroberfläche: »Digibib4«, 100% kompatibel mit »Digitale Bibliothek 5«.

Obwohl Vokalmusik in ästhetischer Hinsicht noch lange als Vorbild für die Instrumentalmusik galt, wuchs die Bedeutung der Instrumentalmusik im 18. Jahrhundert erheblich. Diese Tatsache fand ihren Niederschlag in den Kompositionslehren der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts.

In den gedruckten Schriften Joseph Riepels (1752–1786) werden beispielsweise neben traditionellen sprachbezogenen Erklärungsmustern auch zahlreiche Modelle zur Strukturbeschreibungen musikalischer Form gegeben. Die in Dialogform verfassten Traktate sind dabei sowohl Zeugnis eines zeitgenössisch-modernen musiktheoretischen Diskurses als auch einer neuzeitlich-aufgeklärten Musikpädaogik.

In Heinrich Christoph Kochs Versuch einer Anleitung zur Composition (1782–93) fanden Riepels Ideen eine engagierte Fortführung. Während Johann Adolph Scheibes Versuch Ueber die musikalische Composition (1773) Fragment geblieben ist, das aufgrund der exponierten Stellung seines Autors im musikästhetischen Diskurs des 18. Jahrhunderts interessiert, sind die bis heute wenig beachteten Schriften Johann Friedrich Daubes von hohem Wert für eine von zeitgenössischer Musiktheorie beeinflusste musikalische Analyse. Dabei dürfen die Kompositionslehren der Musikalische Dilettant (1773) sowie die Anleitung zur Erfindung der Melodie und ihrer Fortsetzung (1798) nicht nur Interesse beanspruchen, weil sie Vorreiter einer neuzeitlichen Harmonielehre und der motivischen Analyse sind, sondern insbesondere deswegen, weil auch Parameter wie Instrumentation und musikalische Inszenierungsweisen fokussiert werden.

Die genannten Schriften und deren Inhalte auf eine komfortable Art der musiktheoretischen und musikwissenschaftlichen Forschung zugänglich zu machen, ist Ziel dieser digitalen Ausgabe.

Die Ausgabe enthält folgende musiktheoretische Schriften:

  • Joseph Riepel: Sämtliche Schriften zur Musiktheorie (1752–1786)
  • Heinrich Christoph Koch: Versuch einer Anleitung zur Composition (1782–93)
  • Johann Adolph Scheibe: Ueber die musikalische Composition (1773)
  • Johann Friedrich Daube: Der Musikalische Dilettant (1773)
  • Johann Friedrich Daube: Anleitung zur Erfindung der Melodie und ihrer Fortsetzung (1798)
 

»Zeno.org« Band 33: English and American Literature

Inhalt komplett in englischer Sprache, Programmoberfläche auf Deutsch

Produktart: Software, CD-ROM
Herausgeber: Mark Lehmstedt
Umfang: 1 CD-ROM
Bildschirmseiten: 172.483
Abbildungen: 90
Register: First lines
Tabellen: Werke
Faksimile: nein
Benutzeroberfläche: »Digibib4«, 100% kompatibel mit »Digitale Bibliothek 5«

Die originalsprachige Edition präsentiert auf über 170.000 Seiten das literarische Schaffen von 94 Autoren der englischen und amerikanischen Literatur aus dem Zeitraum vom späten 14. Jahrhundert bis ins erste Drittel des 20. Jahrhunderts – je nach Umfang und welt- bzw. nationalliterarischem Rang teils nahezu erschöpfend, teils in repräsentativer Auswahl.

Zum Textbestand gehören die bedeutendsten Dramen, Romane und Erzählungen der klassisch gewordenen englischsprachigen Literatur, das Werk der namhaftesten Lyriker und eine Auswahl von Essays und autobiographischen Schriften. Abgerundet wird die Edition durch illustrierte Biographien und bibliographische Notizen zu jedem Werk. Die Edition basiert auf zuverlässigen, wissenschaftlichen Kriterien genügenden Ausgaben, zu denen durchgängig eine seitengenaue Konkordanz hergestellt ist.

Vertretene Autoren: J. Austen, W. Beckford, A. Behn, E. Bellamy, A. Bierce, W. Blake, J. Boswell, Ch. Brontë, E. Brontë, J. Bunyan, R. Burns, S. Butler, Lord Byron, L. Carroll, G. Chaucer, J. Cleland, S. Coleridge, W. Congreve, J. Conrad, J. F. Cooper, S. Crane, D. Defoe, Ch. Dickens, J. Donne, A.C. Doyle, J. Dryden, F. Douglass, G. Eliot, R.W. Emerson, O. Equiano, H. Fielding, B. Franklin, E. Gaskell, J. Gay, G. Gissing, F. Godwin, W. Godwin, O. Goldsmith, Th. Gray, Th. Hardy, B. Harte, N. Hawthorne, O. Henry, W. Irving, H. James, S. Johnson, B. Jonson, J. Keats, D.H. Lawrence, E. Lear, M.G. Lewis, G. Lillo, J. London, H. W. Longfellow, J. Macpherson, Th. Malory, B. de Mandeville, K. Mansfield, Ch. Marlowe, H. Melville, G. Meredith, J. Milton, W. Morris, E.A. Poe, A. Pope, Th. De Quincey, A. Radcliffe, W. Raleigh, S. Richardson, D.G. Rossetti, W. Scott, W. Shakespeare, M. Shelley, P.B. Shelley, R.B. Sheridan, T. Smollett, E. Spenser, L. Sterne, R.L. Stevenson, B. Stoker, H. Beecher Stowe, J. Swift, A.Ch. Swinburne, J. M. Synge, A. Tennyson, W. Thackeray, J. Thomson, Mark Twain, H. Walpole, B.T. Washington, W. Whitman, O. Wilde, W.Wordsworth, E. Young.

Systemvoraussetzungen für alle Ausgaben

Windows
  • MS Windows (98, ME, NT, 2000, XP, Vista, 7, 8, 10)
  • PC ab 486
  • 64 MB RAM
  • Grafikkarte ab 640 x 480 Pixel mit 256 Farben
  • CD-ROM und DVD-ROM Laufwerk
Mac OS
  • Mac ab Mac OS X 10.3.9
  • PowerPC oder Intel CPU
  • 256 MB RAM
  • CD-ROM und DVD-ROM Laufwerk

Diese Produkte wurden ebenfalls gekauft

KDB021 (Software, CD-ROM): 1.352...

KDB021 (Software, CD-ROM): 1.352 Gemälde von knapp 400 Künstlern. Mit ...

KDB022 (Software, CD-ROM): Ein K...

KDB022 (Software, CD-ROM): Ein Klassiker der Altertumswissenschaft. Ausg...

9,90 €
kaufen Details
KDB043 (Software, CD-ROM): Ein M...

KDB043 (Software, CD-ROM): Ein Meilenstein der Altertumswissenschaft - D...

Statt 9,90 €
Nur 4,50 € Sie sparen rund 54.5 %
kaufen Details
1.000 Zeichnungen und 1.000 Graf...

1.000 Zeichnungen und 1.000 Grafiken (Software, CD-ROM): Ein umfassender...

9,90 €
kaufen Details

Ihre Frage zum Produkt


Art der Anfrage:
Ihr Name:
Ihre E-Mail Adresse:
Ihre Anfrage oder Anmerkung:
Bitte beantworten Sie folgende Frage:
Welche Farbe hat die Sonne?
Ihre Antwort:

 

Kundenstimmen: